Die Polizei, dein Freund und Helfer - ist das so?

Fotograf: J. Bischof, Bild (v.l.n.r.) Jean-Daniel Sieber, FDP Präsident Zuzwil / Susanna Hofmann Präsidentin FDP Region Wil-Untertoggenburg / Marc Mächler, Regierungsratskandidat / Chantal Mächler / Adj Walter Duft, Leiter mobile Polizei Oberbüren / Bruno Lusti, FDP Präsident Uzwil / Paul Stengel, FDP Präsident Oberuzwil. 

Die FDP Regionalpartei Region Wil – Untertoggenburg besuchte am Montag, 4. April den Polizeistützpunkt Oberbüren. Die Präsidentin Susanna Hofmann konnte über 40 Interessierte begrüssen. Ebenfalls dabei war Regierungsratskandidat Marc Mächler mit seiner Frau Chantal.

Der Polizei – Alltag

Adj Walter Duft, Abteilungsleiter des Polizeistützpunkts Oberbüren gelang es, einen kompetenten Eindruck über die vielseitige Tätigkeit der Polizei zu vermitteln. Natürlich erfreuen wir uns nicht an Bussen. Das Einfordern von Bussgeldern ist denn auch der kleinste Teil der polizeilichen Aufgaben. Der Polizeistützpunkt Oberbüren hat in unserer Region jede Nacht drei bis vier Patrouillen unterwegs. Der siebentage Einsatz von täglich 24 Stunden fordert von den Mitarbeitenden eine grosse Bereitschaft und höchste Flexibilität. So tritt die Polizei nicht nur bei Verkehrsdelikten in Erscheinung. Einsätze bei Einbrüchen, bei Fahrzeugbeschädigungen, bei Unfällen, zur Hilfe bei Hausfriedensbruch, zur Suche von Vermissten und bei Unwetterschäden gehören zu den vielseitigen polizeilichen Aufgaben. Dabei ist nicht zu vergessen, dass die Beamten bei jedem Wetter im Einsatz sind und witterungsunabhängig volle Leistung bringen müssen. Beruhigend war die Information, dass die meisten Einbrüche nicht, wie viele ängstliche Vorurteile gegenüber den Asylsuchenden im nahegelegenen Asylzentrum Thurhof vermuten lassen, von diesen verübt werden. Vielmehr führen Spuren zu Gruppierungen aus den Oststaaten, welche zeitweise in wahrsten Diebeszügen unterwegs seien. Eindruck hinterliessen aber nicht nur die sehr ausführlichen, mit prägenden Bildern untermauerten Ausführungen von Adj Duft. Auch die Besichtigung der Zellen hinterliess ihre Wirkung. Grosses Interesse fand auch die ausgeklügelte Inneneinrichtung der Polizeiautos und die speziell ausstaffierten Motorräder.

Dein Freund und Helfer – Es ist so!

Die Besucher durften feststellen, dass die Mitarbeitenden der Polizei ihren Beruf mit einem grossen persönlichen Engagement ausüben, welches nicht zuletzt wieder dem erhöhten Schutz von uns allen dient. Herzlichen Dank allen für den täglichen Einsatz!

Ohne Wähler keine Wahl

Bei der Verabschiedung rief die Präsidentin Susanna Hofmann nochmals alle Teilnehmenden mit Nachdruck auf, für die anstehenden Regierungsratswahlen vom 24. April über die Parteigrenzen hinweg zu mobilisieren und keine Gelegenheit auszulassen, die um die Wähler auch an die Urne zu bringen.